Bruststraffung

Dr. med. Thomas Biesgen

Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in Zürich.

Dr. Biesgen / Brustbehandlung / Bruststraffung

Dr. Biesgen ist Spezialist für Brust-Straffungen

Dr. med. Thomas Biesgen ist aktives Mitglied in internationalen Fachgesellschaften im Bereich der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie. Dr. Biesgen ist ein erfahrener Spezialist für ästhetische Korrekturen der Ohren.

Dr. Biesgen arbeitet mit den neusten und modernsten Techniken, um Ihnen ein Ergebnis nach Ihren Wünschen zu erzielen. Die Sicherheit der Patienten, höchste Standards und persönliche Betreuung stehen im Mittelpunkt seiner Behandlung.

Dr. med. Thomas Biesgen M.D., F.A.C.S.

Kurzinformationen zur Bruststraffung

  • Vollnarkose
  • 2-3 Stunden

Stationär (1 Übernachtung)

  • Fäden lösen sich von selbst auf;
  • ggf. Drainagen Entfernung nach 24 Stunden;
  • Kompressions-BH für sechs Wochen.

ca. 7-10 Tage

nach 6 Wochen

Langfristig (bei ausgewogener Ernährung)

Nach 4-6 Monaten

Während unserem Beratungsgespräch kann ich Ihnen verschiedene Operationsresultate (Vorher-Nachher-Bilder) zeigen.

Vereinbaren Sie einen Termin, um Ihre Wünsche besprechen zu können.

Kandidaten für eine Brust-Straffung (Mastopexie)

Falls ihre Brüste die Form und das Volumen verloren haben und Sie eine natürliche Form wieder zurückgewinnen möchten, ist eine Bruststraffung eine grossartige Option für Sie. Das Brustlifting wird zur Anhebung, und Verbesserung der Volumenstruktur der Brust durchgeführt. Falls die folgenden Punkte (oder auch nur ein Punkt) zutreffend sind, sind Sie eine Kandidatin für eine Bruststraffung:

  • Herunterhängende Brust
  • Die Mammillen sind für die Brüste zu niedrig
  • Das Brustvolumen ist durch das Hängen der Brüste vermindert

Es gibt viele verschiedene Techniken und Schnitttechniken, um eine Bruststraffung durchzuführen.

In der Regel verläuft eine Bruststraffung unter Vollnarkose und dauert etwa 2 bis 3 ½ Stunden. Anschliessend folgt ein stationärer Aufenthalt und es muss für etwa vier bis sechs Wochen ein spezieller Stütz-BH getragen werden.

Hängebrüste (schlaffe Brüste): Ursachen für das Erschlaffen der weiblichen Brust

Sehr grosse und schwere Brüste führen schon in jungen Jahren dazu, dass sich die Haut stärker dehnt. Doch auch kleine Brüste können altersbedingt erschlaffen und an Volumen und Spannkraft verlieren.

Im Laufe der Jahre wird der Busen schlaffer. Häufige und starke Gewichtsschwankungen lassen das Bindegewebe ebenfalls leiden. Folgende Gründe können dazu führen, dass die weibliche Brust absinkt oder erschlafft:

Schwangerschaften und Stillphasen

  • Die überdehnte Haut kann sich nach der Milchproduktion nicht selbstständig zurückbilden.

Gewichtsverlust

  • verursacht auch Verlust von Fettgewebe in den Brüsten

Alterungsprozess

  • verursacht einen allgemeinen Verlust der Hautelastizität

Grosser und schwerer Busen

  • verursachen die Überdehnung des Hautgewebes

O-Schnitt-Technik nach Benelli (Lollipop-Methode)

Bruststraffung mit rundem Schnitt um die Brustwarze (Warzenhof) eignet sich für kleine Veränderungen der Brüste

Bei sehr geringer Brustabsackung kann diese O-Schnitt-Technik angewendet werden.

  • Die Brustwarze wird höher als zuvor in einer optimierten Position angepasst.
  • Die Schnittführung erfolgt unscheinbar um die Brustwarze herum, so dass Haut gestrafft und entfernt werden kann.
  • Die Technik dient optimal für eine zusätzliche (natürlich auf Wunsch) Volumenvergrösserung durch ein Implantat.

Das überschüssige Haut- und Brustgewebe wird entfernt. Anschliessend wird die Haut wieder zusammengezogen, wobei kleine Fältchen um den Brustwarzenhof entstehen. Diese Plisseefältchen werden durch die dunkle Pigmentierung der Brustwarze wieder unsichtbar.

Gut geeignet ist die Methode für Frauen mit kleineren Brüsten, die eine hängende Form angenommen haben. Bei grösseren Brüsten und dann, wenn die Haut bereits sehr überdehnt ist, wird man eher zum I- oder T-Schnitt raten.

bruststraffung-benelli-methode 2
bruststraffung-lejour-methode 2

Vertikale I-Technik nach Lejour (Lollipop-Methode)

Bruststraffung mit kreisförmigem Schnitt um den Warzenhof und vertikalem I-Schnitt bis zur Unterbrustfalte

Bei wenig, bis mittel-hängenden Brüsten kann diese Technik angewendet werden.

  • Ihre Areole (Warzenhof) wird dabei höher angepasst werden.
  • Die Schnittbildung ist fast unsichtbar um die Areole herum, dann herunter in einer vertikalen Technik, um überschüssige Haut zu straffen und zu entfernen.
  • Mit der Technik kann ein optimaler Sitz der Areole und der Brust angepasst werden. Daher wird diese Technik oft mit einer Brustvergrösserung (Augmentationsmastopexie) kombiniert.

Gut geeignet ist die Methode für Frauen mit mittelgrossen Brüsten, die eine hängende Form angenommen haben. Bei grösseren Brüsten und dann, wenn die Haut bereits sehr überdehnt ist, wird man eher zum klassischen T-Schnitt raten.

Für das finale Ergebnis braucht es eine gute Narbenpflege und mehrere Monate Geduld.

Umgekehrte T-Technik nach Strömbeck (Anker-Methode)

Bruststraffung mit Schnitt um den Warzenhof, senkrechter Schnitt zur Unterbrustfalte und schnitt entlang der Brustfalte

Wohl am häufigsten wird dieses Standardverfahren der Bruststraffung angewendet. Diese Operationstechnik (inverted T-technique) kann bei mittleren bis schwer-hängenden Brüsten angewendet werden.

Oft hat die Patientin dann auch ein grosses Volumen im Brustbereich verloren (häufige Ursache: Schwangerschaft und Gewichtsabnahme).

  • Es sind drei Schnitte notwending.
  • Die Brustwarzen werden in einer höheren, optimierten Form positioniert.
  • Die Schnittführung erfolgt im Bereich der Brustwarze, dann herunter (vertikal) und quer (umgekehrte T-Technik).
  • Die T-Technik erlaubt es, grosse Hautareale zu straffen und ein optimale Brustform wiederherzustellen.
  • Ebenso kann diese Technik mit einer Brustvergrösserung durchgeführt werden (Augmentationsmastopexie).
  • Eine individuelle angepasste Form kann mit Ihnen zuvor genau besprochen werden, so dass Sie Form und Volumen wählen können.

Die T-Technik eignet sich als Methode für grosse Veränderungen der Brust.

bruststraffung-stroembeck-methode 2

Versetzen der Brustwarze für den zusätzlichen Straffungs-Effekt

Um ein gutes ästhetisches Ergebnis zu erreichen, ist eine Versetzung der Brustwarzen prinzipiell notwendig. Im Zuge einer Bruststraffung wird die Brustwarze ausgeschnitten und nach oben versetzt.

Sie würde sich sonst rein optisch – aufgrund der Volumen- und Formveränderung – nicht mehr an der richtigen Stelle befinden. Meist wird die Brustwarze nach oben versetzt.

Die Versetzung findet inklusive des Drüsenkörpers, der Blutgefässe und Nerven statt. Die Nerven, welche zur Brustwarze führen, werden im Zuge des Versetzens verletzt oder getrennt, was in manchen Fällen zu Empfindungsstörungen führen kann, die sich aber beim überwiegenden Anteil der Patientinnen mit der Zeit normalisieren. Die Stillfähigkeit bleibt in den meisten Fällen erhalten.

Berichte zur Bruststraffung:

Narbenarme Brust-Straffung abgesunkener Brüste?

Gibt es so etwas wie eine „narbenlose Bruststraffung“? Brüste hängen aus vielen Gründen, wie z. B. Schwangerschaft, Gewichtsverlust und fortschreitendes…

weiterlesen

Brustchirurgie mit Dr. med. Thomas Biesgen

Es gibt viele Variablen, die bei einer Brustoperation zu berücksichtigen sind. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihrem Chirurgen Ihre…

weiterlesen

Nach der Brustoperation – postoperativer Zeitraum

Die erste Nacht nach der Operation Vorübergehende Blutergüsse, Schwellungen und Taubheitsgefühle sind in der ersten Nacht nach der Operation üblich.…

weiterlesen

Vor der Brustoperation: Präoperativer Zeitraum

Dr. Biesgen wird sich während Ihres präoperativen Termins mit Ihnen treffen und er wird sich die Zeit nehmen, alle Fragen…

weiterlesen

Tag der Brustoperation

Präoperative Markierung Vor Ihrer Operation haben Sie die Möglichkeit, mit Dr. Biesgen über jeden Teil Ihres chirurgischen Eingriffs und /…

weiterlesen

Erfordert die Entfernung von Brustimplantaten eine Bruststraffung?

Die überwältigende Mehrheit der Brustvergrösserungs-Patientinnen liebt ihre Ergebnisse und hat viele Jahre lang Freude an ihren Implantaten. Allerdings sieht Dr.…

weiterlesen

Kann ich nach einer Bruststraffung stillen?

Es ist absolut möglich, nach einer Bruststraffung (und Brustvergrösserung und Brustverkleinerung) zu stillen. Wenn Sie eine Bruststraffung in Erwägung ziehen,…

weiterlesen

Bruststraffung mit minimalem Einschnitt und kaum sichtbaren Narben

Seien wir ehrlich – viele Frauen, die Kinder bekommen und an Brustvolumen verloren haben, brauchen nicht nur ein Implantat, sondern…

weiterlesen

Wird die Brustgrösse bei einer Bruststraffung kleiner?

Die Brüste hängen aufgrund von Schwangerschaft, Gewichtsverlust, Alter, Zigarettenrauchen und Wechseljahren herab. Eine hängende Brust wird im Allgemeinen als weniger…

weiterlesen

Ablauf der Bruststraffung (Brust-OP)

Aufgrund der Brustgrösse und Brustform, der Grösse, Form und Position des Warzenhofs sowie dem Ausmass der Erschlaffung wird die optimale Technik bestimmt.

Der operative Eingriff wird meist unter Vollnarkose durchgeführt. Ein Beruhigungsmittel hilft Ihnen, sich zu entspannen. Die Operation dauert 2 bis 3 Stunden.

Dann folgt der der definierte Schnitt für die Bruststraffung. Als nächstes wird das Brustgewebe wird neu geformt und konturiert, um der Brust wieder Festigkeit zu verleihen. Gleichzeitig wird die Brustwarze neu positioniert, damit sie zu den gestrafften Brüsten passt.

Bei Bedarf wird der Warzenhof verkleinert, indem ein Hautstück entfernt wird, um den Umfang zu vermindern.

Abschliessend werden die Schnitte sorgfältig vernäht. Die Stiche werden tief ins Brustgewebe gesetzt, um den Brüsten zusätzlich Form und Kontur zu verleihen. Die vernähten Schnitte straffen die Haut zusätzlich.

Einige Einschnitte werden durch die natürliche Form der Brust in der Unterbrustfalte verdeckt. Die Narbe um die Brustwarze und auf der Brust verblassen aber in vielen Fällen nach einiger Zeit.

Kombination mit Brustvergrösserung

Eine Bruststraffung lässt sich auch gut mit einer Brustvergrösserung kombinieren, d.h. nebst der Straffung des eigenen Brustgewebes und der Entfernung der überschüssigen Haut wird auch noch ein Brustimplantat eingesetzt, was zu sehr schönen Resultaten führt.

In einigen Fällen wird die Prozedur des Liftings mit einer Vergrösserung kombiniert, um ein optimales Ergebnis in Bezug auf das Aussehen, Form und Volumen zu erzielen. Die kombinierte Brustoperation wird als Augmentationsmastopexie bezeichnet.

Wie muss ich mich nach der Operation verhalten?

Sie können den Effekt der Bruststraffung nach der Operation sofort bewundern.

Nach der Operation bekommen Sie genaue Instruktionen, wie Sie sich in den nächsten Tagen verhalten sollen. Es spezieller Sport-BH, der Ihnen zuvor individuell vermessen und angepasst wird, sollte in den nächsten 6 Wochen Tag und Nacht getragen werden.

Die gestrafften Brüste sind eventuell 2 Wochen nach der Operation geschwollen und empfindlich. Die Fäden werden in der Nachkontrolle nach ca. 14 Tagen entfernt. Ein Taubheit im Brustbereich, den Brustwarzen und dem Warzenvorhof kann vorkommen und bis zu 6 Monaten andauern.

Spezielle Narbenpflege wird Ihnen ebenso zur Behandlung der Narben mitgegeben. Über die nächsten Monate kommt es noch zu leichten Veränderungen der gestrafften Brust. Dann sind die Brüste in der endgültigen Position und Form.

Ein gesunder Lebenswandel und Beibehaltung des Gewichts hilft, dass das Resultat der Bruststraffung lange anhält.

Sichtbare Narben nach einer Bruststraffung

Jeder operative Eingriff hinterlässt Narben.

Je stärker die Brüste hängen, desto mehr Operationsschnitte sind nötig und desto mehr Narben gibt es. In der Regel kommt bei der Bruststraffung der sogenannte Ankerschnitt zum Einsatz.

Es gibt jedoch Techniken, die Narbe so klein wie möglich halten. Ein erfahrener Chirurg ist in der Lage, ihren Verlauf so natürlich und damit so unauffällig wie möglich zu gestalten.

Es ist normal, wenn die Narbe im ersten Jahr nach der Operation sichtbar ist und sich farblich vom Gewebe der umliegenden Haut unterscheidet. Im Laufe der Zeit verblasst die Narbe, und spätestens nach drei Jahren sollte sie so gut wie unsichtbar sein.

Aufwand für eine Bruststraffung

Der Aufwand für Bruststraffunng kann je nach behandelndem Umfang des Eingriffs variieren. Das genaue Vorgehen und der Aufwand werden mit dem Patienten im Beratungsgespräch ausführlich besprochen und definiert.

Im Aufwand enthalten sind die Beratung, OP-Benützung und Material, Anästhesie, Implantat, sowie das Honorar für den Eingriff und die Nachbehandlung. Der Aufwand ist als Fallpauschale zu verstehen und im Voraus zu entrichten.

Da es sich bei der Bruststraffunng um einen ästhetischen Eingriff handelt, müssen die Kosten vom Patienten selbst getragen werden. In der Regel übernehmen die Krankenversicherungen keine Kosten.

Haben Sie Fragen zur Bruststraffung?

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Dr. Biesgen

Buchen Sie Ihren Termin für eine Erstkonsultation oder eine Verlaufskontrolle online. Sollte kein passender Termin verfügbar sein, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Mail.

Dr. med. Thomas Biesgen M.D., F.A.C.S.

Konsultation per Video-Call