Kontakt

Faltentherapie

Was sind die Ursachen der Hautalterung?


Die Ursache der Faltenbildung liegt meist an internen (Lebensgewohnheiten, Rauchen, Alkohol, Fehlernährung, etc.) und externen (UV-Strahlung, Umwelteinflüsse, etc.) Noxen.

Die Haut verliert im Laufe des Lebens an Elastizität und Spannkraft. Die Regeneration verläuft nicht mehr zeitnah und verlangsamt, so dass ebenso die Haut dünner und schlaffer wird.

Zuvor bestehende Fettareale werden weniger und sacken sogar in Regionen ab, die zu unschöner Formbildung führen (Angela-Merkel-Bäckchen).

Was kann ich von einer Faltentherapie erwarten?

Durch eine Faltenbehandlung durch Filler kann ein Volumen wieder hergestellt werden, dass die Haut wieder vitaler und jünger ausschaut. Die unterschiedliche Zusammensetzung der dermalen Filler (Hyaluronsäurevernetzung) ermöglicht es, dass diese in verschiedenen Bereichen und auch Tiefen der Haut eingesetzt werden, um ein optimales Ergebnis zu erreichen (Volumentherapie).

Ebenso besteht durch die Möglichkeit der Eigenfett-Therapie, bzw. Unterspritzung die Möglichkeit tiefer liegende Hautareale durch körpereigenes Material aufzufüllen.

Oberflächliche Falten können durch Hyaluronsäure-Filler individuell therapiert werden. Besonders wirksam und lange anhaltend ist eine Kombination mit Botox (Botulinumtoxin).

Botox hat die Eigenschaft die Muskelkontraktur (Innervation des Muskels) zu lähmen. Die Wirkung ist allerdings nach mehreren Monaten verstrichen.

Der positive „Effekt“ der Faltentherapie hängt nicht nur vom eingebrachten Material ab, sondern auch von der Lebensweise des Patienten, der Hautbeschaffenheit, des Alters, und der Qualität des Unterhautbindegewebes. Die Zeit kann somit von einigen Monaten bis zu 1,5 Jahren angegeben werden.

Entscheidend bei den Behandlungen ist sicherlich, dass Sie als Patient realistische Vorstellungen haben, wie das Ergebnis der Behandlung sein kann. Dr Biesgen hilft Ihnen bei realistischen Vorstellungen. Wünschenswert wäre es, wenn Sie Fotos von früher zum Gespräch mitbringen können, um genau auf die Veränderungen und möglichen Verbesserungen einzugehen.

Gibt es Risiken bei der Injektionstherapie?

Wie bei allen Behandlungen und Eingriffen ist bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure und Botox ebenso mit Risiken zu rechnen.

Dies kann von kleinen Hämatomen bis hin zu kleinen anfänglichen Knötchenbildungen (die reversibel sind) reichen. Im Detail werden diese Risiken im Vorfeld genau mit Dr. Biesgen besprochen.

Bei Patienten mit Diabetes melitus, Nikotinabusus und Blutgerinnungsstörungen besteht ein erhöhtes Risiko bei Behandlungen – selbst bei der „kleinen“ Faltenbehandlung. Häufiger kommt es hier zu kleinen Einblutungen ( Hämatomen).

Welche Substanzen können injeziert werden?

Hyaluronsäurehaltige Substanzen können wie schon beschrieben zu Schwellungen und Rötungen im Injektionsbereich führen.

Botolinustoxin (Botox) kann teilweise zu einer Lähmung von mehr Muskeln führen, so dass beispielsweise ein Oberlid längere Zeit leicht hängen kann. Dieser Zustand ist allerdings reversibel und sehr selten.

Häufig propagiert und durchgeführt wird die Injektionstherapie mittels Fett/Eigenfett. Abstoßungsreaktionen kommen hierbei nicht vor, da Eigenfett verwendet wird.

Was sollte ich vor der Behandlung machen?

Sie können mit normalem Make-up in die Klinik kommen, da das Gesicht und die Areale, wo die Injektion stattfinden soll, erneut gereinigt und sterilisiert wird.

Die meisten Injektionsmittel beinhalten ein Lokalanästhetikum. Zudem können bereits vor der Behandlung lokale Cremes auf die Hautoberfläche aufgetragen werden (ca. 30 min. Einwirkphase), die Schmerzen reduzieren können. Des Weiteren können größere Areale mittels lokalen Blocks (durch Lokalanästhetikum durchgeführt) betäubt werden, um eine annähernd schmerzfreie Injektionstherapie durchzuführen.

Wie schon vorher beschrieben, sind alle Materialen, die von mir injeziert werden, komplett abbaubar.

 

Hyaluronsäure ist ein menschlicher Bestandteil der auch im Hautgewebe vorkommt und somit leicht verstoffwechselt wird.

 

Botulinustoxin (Botox, Dysport, Boccouture, etc.) lähmt als Nervengift (Neurotoxin) die mimische Muskulatur des Gesichtes. Hierbei können Falten behandelt und vorgebeugt werden.

Weiterhin wird Botulinustoxin in der Therapie bei Spasmen der Muskulatur (ursprüngliche Anwendung in der Medizin) und ebenso zur Migränetherapie weit verbreitet.

Eine Wirkung des applizierten Botulinumtoxins tritt erst nach gut 2-4 Tagen ein und hält ca. 5- 9 Monate an. Die Länge hängt von der jeweiligen Person und der Verstoffwechselung, Lebensgewohnheiten, etc. ab.

 
Fettgewebe kann an beliebigen Stellen des Körpers (Vorteilhaft: Bauch und Hüfte) abgesaugt werden, um dann an anderen Stellen nach vorher erfolgtem Behandlungsschema wieder eingespritzt zu werden. Fett eignet sich als Füllmaterial in Regionen, in denen viel Volumen verwendet werden kann (Wangen aber auch Brüste, Dekolltee, etc…).

Wie sollte ich mich nach einer Injektionstherapie verhalten?

Wie schon oben beschrieben, kann es an den Injektionsstellen selten zu kleinen Punktbildungen/Knötchenbildungen kommen, die jedoch reversibel sind. Diese entstehen durch kleine Hämatome (Einblutungen), da das Gewebe gut durchblutet ist dann kleine Gefäße bei der Injektion getroffen werden können.

Rötungen können ebenso an diesen Injektionsstellen auftreten, sind aber selten.

Hierbei kann durch Kühlung mittels Eiskompressen (bitte kein Eis verwenden, welches DIREKT auf die Haut gelegt wird) eine rasche Besserung der Schwellungen und Rötungen erzielt werden.

Ruhe und Schonung sind selbst nach den vermeindlich kleinen Injektionstherapien sinnvoll. Somit sollte man in den ersten Tagen Sportliche Aktivitäten meiden und ebenso nicht in die direkte Sonne gehen. Saunabesuche sind zu unterlassen.

Wie sind die Kosten einer Faltentherapie?

Da diese stark variieren können, weil es- wie oben beschrieben- um die verschiedenen Regionen/Problemzonen der Behandlung geht, erfahren Sie einen genauen Preis von Dr. Biesgen bei einem persönlichen Gespräch.

Faltentherapie durch Dr. Biesgen:

Dr. Biesgen führt als aktives Mitglied in internationalen Fachgesellschaften im Bereich der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie das Beratungsgespräch, wie auch die Operation und Nachbehandlung bei Ihnen persönlich durch.

420

Zufriedene Patienten

420

Stundenanzahl Operationen