Kontakt

Wann sollte eine Ohrkorrektur durchgeführt werden?

Bei störenden abstehenden Ohren kann eine operative Korrektur (Otopexie genannt) durchgeführt werden. Normalerweise ist das Wachstum des Ohres zum größten Teil (über 85%) bereits mit dem 7. Lebensjahr vollzogen. Somit kann eine operative Therapie in diesem Altersbereich (7-14.Lebensjahr) durchgeführt werden.

Entscheidend wird für die Phase der Operation in erster Linie der psychische Druck durch Hänseleien in der Kindheit verursacht.

WICHTIG: In erster Linie muss Ihr Kind mit der Operation einer Ohrkorrektur einverstanden sein und darf sich nicht dem äußeren Druck beugen, wenn es selbst die Operation nicht als erstrebenswert hält!!!

Denn ebenso können Ohrkorrekturen in allen Altersstufen durchgeführt werden.

Die individuellen Probleme des Patienten können dann in dem individuellen Aufklärungsgespräch eruiert werden.

Als Ziel wird meist eine symmetrische Übereinstimmung beider Ohren gesehen.

Gibt es Risiken bei der Ohranlegung/Otopexie?


Wie bei jeder durchgeführten Operation gibt es auch bei der Otopexie Risiken.

Somit kann es nach der Operation zu Hämatomen (Blutergüssen) kommen. Ebenso können Schwellungen auftreten. In selten Fällen kann es zu Infektionen im Wundbereich kommen, was aber durch den Einsatz von Antibiotika minimiert wird.

In der Regel ist die Otopexie ein elektiver Eingriff, der wenig Komplikationen mit sich bringt. Dennoch sollten alle möglichen Risiken im Vorfeld besprochen werden.

Ablauf der Operation und wichtige Hinweise


Was sollte ich/mein Kind vor der Operation beachten?

Generell sollte eine operative Aufklärung mit dem Kind und den Eltern gemeinsam erfolgen. Hierbei können die Risiken und möglichen Komplikationen besser besprochen und dem Kind vermittelt werden. Zudem bestehet ein besseres Vertrauensverhältnis – von beiden Seiten-.

Am besten führt man diese Operation in den Ferien durch, da ein Kopfverband über eine Zeitraum von mindestens 2 Wochen als Schutz getragen werden sollte.

 
Wie findet die Narkose statt?

Die Narkose wird in der Regel bei Dämmerschlaf und einem Lokalanästhetikum (LA) durchgeführt.

Hingegen sollten kleine Kinder eher in Vollnarkose operiert werden. Eine Überwachung vor, während und nach der Operation erfolgt durch einen erfahrenen Anästhesisten.

 
Welche Techniken gibt es bei der Operation?

Bei der Ohranlegung (Otopexie) können verschiedene Techniken angewendet werden. Hierbei ist es individuell zu entscheiden, welche Partien des Ohres verändert werden sollen. Danach richtet sich dann das weitere intraoperative Vorgehen. In den gängigen Fällen wird ein Schnitt/Zugang zum zu operierenden Ohr von hinten,d.h. hinter dem Ohr durchgeführt. Es erfolgt im Seitenvergleich eine Angleichung der beiden Ohren , dass eine optimale Symmetrie vorliegt. Bei diesem operativen Vorgehen kann es notwendig sein, dass Knorpel entfernt werden muss. Dies erfolgt meist durch ein Fräsen (mit einer Feile)in der Knorpelfalte.

Es wird hierbei eine Schwächung des Ohrknorpels vollzogen, so dass sich durch eingebrachte Nähte die Ohren dann angleichen lassen.

Zudem gibt es auch noch minimal invasive Eingriffe, die in einem kurzen Eingriff durchgeführt werden können. Diese werden gesondert (sind NEU auf dem medizinischen Markt; Patentrecht) beschrieben.

Ebenso werden weitere korrigierende operative Maßnahmen zur Rekonstruktion des Ohres ( Komplettrekonstruktion/Teilrekonstruktion) gesondert beschrieben.

 
Auf was habe ich nach der Operation zu achten?

Nach der Operation ist eine Ruhephase notwendig. Diese sollte ein ca. 6 Wochen dauerndes Sportverbot beinhalten, damit es zu keinen Verletzungen in der Heilungsphase des Ohres kommt. Zudem ist eine Entfernung des Nahtmaterials nach ca. 10-14 Tagen erforderlich. In dieser Phase wird ein Kopfverband Tag und Nacht getragen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Dieser kann dann nach Fadenentfernung in ein Stirnband (extra angepasst) gewechselt werden .Dies dient zum Schutz , da das Ohr in den ersten 6 Wochen nicht gebogen oder in der Form von außen verändert werden sollte.

Prä, -intra- und postoperative Bilder stellen den Heilungsverlauf dar. In der Regel sind die Patienten mit dem Ergebnis sehr zufrieden und würden den Eingriff erneut durchführen lassen.

Ohrkorrektur bei Dr. Biesgen:

Dr.Biesgen führt als aktives Mitglied in internationalen Fachgesellschaften im Bereich der plastischen, rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgie das Beratungsgespräch, wie auch die Operation und Nachbehandlung bei Ihnen persönlich durch.

 
Wie hoch sind die Kosten der Operation?

Um die annähernden Kosten einer Ohroperation zu erfahren, können Sie einen Termin bei Dr. Biesgen unter dem angegebenen Kontaktformular vereinbaren. Den genauen Preis erfahren Sie dann bei der Besprechung in der Sprechstunde.

420

Zufriedene Patienten

420

Stundenanzahl Operationen