Körperformung und -Straffungen (Bodylift)

Dr. med. Thomas Biesgen

Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in Zürich.

Dr. Biesgen / Körperbehandlungen / Körperformung (Bodylift)

Dr. Biesgen ist Spezialist für Ganzkörperstraffungen

Dr. med. Thomas Biesgen ist aktives Mitglied in internationalen Fachgesellschaften im Bereich der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie. Dr. Biesgen ist ein erfahrener Spezialist für ästhetische Korrekturen am Körper.

Dr. Biesgen arbeitet mit den neusten und modernsten Techniken, um Ihnen ein Ergebnis nach Ihren Wünschen zu erzielen. Die Sicherheit der Patienten, höchste Standards und persönliche Betreuung stehen im Mittelpunkt seiner Behandlung.

Dr. med. Thomas Biesgen M.D., F.A.C.S.

Kurzinformationen zum Bodylift

  • Vollnarkose
  • 4-6 Stunden
  • Stationär (2-4 Tage)
  • Fäden werden nicht gezogen, da selbstauflösend
  • Kompressionskleidung für 6-8 Wochen
  • 1-2 Woche
  • nach 8 Wochen

Nach 2-3 Wochen

  • Dauerhaft (bei gesunder Lebensweise)

Während unserem Beratungsgespräch kann ich Ihnen verschiedene Operationsresultate (Vorher-Nachher-Bilder) zeigen.

Vereinbaren Sie einen Termin, um Ihre Wünsche besprechen zu können.

Kandidaten für ein Bodylift

Die meisten Patientinnen und Patienten, die ein Bodylift wünschen, haben durch magenverkleinernde oder magenumgehende Voroperationen (Bariatrische Chirurgie) oder auch nach mehreren Schwangerschaften ihr Körpergewicht deutlich - auch im zweistelligen - Bereich reduziert.

Nach massivem Gewichtsverlust und aufgrund der verloren gegangenen Elastizität der Haut, erscheint ein stark erschlaffter Hautmantel.

In solchen Situationen reicht eine Bauchdeckenstraffung oft nicht, um eine zufriedenstellende Konturverbesserung zu erzielen, weil die Haut auch am Gesäss, Rücken und Taille stark erschlafft sind.

Vorteile Bodylift (Ganzkörperstraffung)

Die Bodylifting-Methode ermöglicht in einem einmaligen Eingriff nicht nur einzelne Regionen wie den Bauch (Bauchdeckenplastik) zu straffen, sondern die gesamthafte Korrektur der Silhouette, mit Einbezug der Oberschenkel sowie des Gesässes, vorzunehmen.

Beim Eingriff werden mehrere Methoden zur Hautstraffung und oft auch eine Fettabsaugung (Liposuktion) verbunden, um die gesamte Körperform zu ändern.

Es gilt zu beachten, dass das Bodylifting der umfangreichste Eingriff in der plastisch-ästhetischen Chirurgie ist. Dabei kann sich der kombinierte Eingriff effektiver und auch kostengünstiger als eine Vielzahl von Teil-Operationen erweisen.

Über die Vorteile, die Straffungs-Methoden und möglichen Risiken werden Sie von Dr. Biesgen in einem ausführlichen Beratungsgespräch detailliert informiert.

Ablauf der Bodylift Operation (Operationstechnik)

Vor dem Eingriff

Auf Medikamente, die blutgerinnungshemmend wirken wie Aspirin oder Aspégic, sollte mindestens 14 Tage vor der Operation verzichtet werden.

Für eine optimale Durchblutung der Haut resp. Organe und späteren Wundheilung sind Schlafmittel, Alkohol und Nikotin komplett zu vermeiden.

Markierungen und Eingriff

Vor der Operation wird die gewünschte Silhouette angezeichnet. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose. In einem ersten Schritt werden in Bauchlage die äussere Oberschenkelregion sowie das Gesäss gestrafft.

Anschliessend wird der Eingriff in Rückenlage fortgesetzt mit Straffung des Bauchs und der Oberschenkelinnenseite. Der Eingriff dauert i.d.R. 4 bis 6 Stunden.

Wunddrainage

Während der Operation werden sogenannte Wunddrainage-Röhrchen, die das Blut- und Wundsekret ableiten, eingelegt, die je nach Fördermenge nach ca. 48–72 Stunden entfernt werden.

Nach dem Eingriff

Nach der Operation müssen ein spezieller Bauchgurt und eine Kompressionshose während 6 Wochen getragen werden.

Nach dem Eingriff sollten anstrengende körperliche Tätigkeiten gemieden werden. Bis die Wunden geheilt sind, muss mit 4 bis 5 Wochen Arbeitsunfähigkeit gerechnet werden.

Das Ausmass der Narbenbildung ist immer abhängig von der Menge des zu entfernenden Hautüberschusses. Je schlanker demnach die Person, umso kürzere Narben sind möglich.

Beschwerden

Nach dem Eingriff können vorübergehend Muskelschmerzen und
Spannungsgefühle auftreten. Auch ein Taubheitsgefühl der gestrafften Regionen ist häufig, normalisiert sich aber meist mit fortschreitender Zeit.

Nachkorrekturen

Narbenkorrekturen oder Konturoptimierung soll frühestens nach 6 Monaten vorgenommen werden.

Aufwand für ein Bodylift?

Der Aufwand für ein Bodylift kann je nach behandelndem Umfang des Eingriffs variieren. Das genaue Vorgehen und der Aufwand werden mit dem Patienten im Beratungsgespräch ausführlich besprochen und definiert.

Im Aufwand enthalten sind die Beratung, OP-Benützung und Material, Anästhesie, Implantat, sowie das Honorar für den Eingriff und die Nachbehandlung. Der Aufwand ist als Fallpauschale zu verstehen und im Voraus zu entrichten.

Haben Sie Fragen zum Bodylift?

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Dr. Biesgen

Buchen Sie Ihren Termin für eine Erstkonsultation oder eine Verlaufskontrolle online. Sollte kein passender Termin verfügbar sein, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Mail.