Brustvergrösserung

Brustvergrösserung mit Implantat – Dr. Biesgen in Zürich

Eine Brustvergrösserung wird durchgeführt, um Ihnen eine schönere, natürlichere Brustform zu geben. Volumen und Festigkeit werden in der Brust verbessert, um Grösse, Form und Profil zum Oberkörper zu optimieren.

Ebenso kann ein Fetttransfer für eine Vergrösserung der Brust dienen und dadurch exzellente Erfolge erzielt werden.

Jede Frau hat ihre eigene Geschichte und Gründe für den Wunsch nach einer Brustvergrösserung. Oft sind es ästhetische Gründe: Bei kaum vorhandener Brust oder nach einer Schwangerschaft.

Ihr behandelnder Arzt Dr. Biesgen berät bei Ihrer Entscheidung für eine Brustvergrösserung. Er arbeitet mit der neusten Generation von Implantaten aus Silikon von weltweit führenden Herstellern.

Welche Brustimplantate werden eingesetzt?

Silikongefüllte Brustimplantate

Silikongefüllte Brustimplantate dienen zur Verwendung in der Brustvergrösserung und Brustrekonstruktion und haben die höchsten Qualitätsnormen. Die Implantate werden unter strikten Standards mit einhergehenden Testverfahren hergestellt.

Die neusten Implantate aus Silikon sind äusserst sicher. Silikon steht ebenso für die höchste Verträglichkeit im menschlichen Körper.

„Shape“ und Textur des Implantates

Ihre Brustimplantate können eine runde oder auch eine konturierte (geschwungene) Form besitzen. Zudem eine texturierte oder glatte Oberfläche. Sie haben während der Besprechung genug Zeit die verschiednen Formen und verwendeten Implantate kennenzulernen.

Dabei können Sie die Modelle vergleichen und testen. Zudem werden Sie verschiedene vorher nachher Bilder begutachten können.

Runde oder tropfenförmige Implantate?

Bei der Form der Implantate wird unterschieden zwischen runden und anatomisch geformten Implantaten. Runde Implantate sorgen für eine volle Brust und lassen auch das Dekolleté deutlich praller wirken. Die tropfenförmigen (anatomisch geformten) Implantate orientieren sich an der natürlichen Brustform.

Vor oder hinter den Brustmuskel?

Bereits im Aufklärungsgespräch wird besprochen, ob das Implantat vor oder hinter den Brustmuskel gelegt wird. Statistisch gesehen wird die submuskuläre (unterhalb des Brustmuskels) Implantation am häufigsten durchgeführt.

Der Vorteil liegt bei einer besseren Abdeckung ebenso mit Zuhilfenahme des Brustmuskels. Dabei erscheinen die oberen Übergänge im Dekolletè fliessend. Nach der Implantation ist nur selten eine Einlage einer Drainage notwendig. Im Idealfall wird keine Drainage verwendet.

Ablauf der Brustoperation (Brust OP)

Was gilt es vor der Brustoperation zu beachten?

Vor der Operation muss auf das Rauchen, Alkohol und die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten verzichtet werden.

Zugangswege und Position des Implantats

Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Zugangsweges für Brustimplantate. Über einen kleinen Schnitt in der Achsel (axillär), unter der Brustfalte (inframammär) und in der Mamille (periareolär).

Dr. Biesgen verwendet mittels Keller Funnel die neuste Technologie. Damit werden die Schnitte bis zu 40% kleiner als bei der herkömmlichen Technik werden.

Die Position des neuen, eingebrachten Implantates ist entscheidend, um das Aussehen einer natürlichen Brust zu kreieren. Die Einbringung der Implantate kann auf oder (weit häufiger) unter den Brustmuskel erfolgen.

Wichtig ist das individuelle Bestehen der Haut- und Brustverhältnisse vor dem Eingriff. Dies wird selbstverständlich ausführlich mit Ihnen in dem Beratungsgespräch besprochen.

Dauer der Brustvergrösserung?

Eine Brustvergrösserung wird in den meisten Fällen in einer allgemeinen Narkose durchgeführt und dauert zwischen 1-1,5 Stunden. Auf Wunsch wird die Operation auch in Vollnarkose durchgeführt.

Zeit nach der Brust OP

Sie sollten ca. 5-7 Tage zur Erholung von der Arbeit einplanen. Jeder Patient reagiert auf den operativen Eingriff unterschiedlich. Vielleicht können Sie bereits früher zur Arbeit gehen, aber einige Tage sollten als Erholungsphase eingeplant werden.

Sie erhalten nach der Operation eine spezielle Beschreibung mit allen Verhaltensregeln, die Sie beachten sollten. Nach der Operation erhalten Sie einen Implantatausweis (Typ des Implantates, Grösse, etc.).

Schweres Heben von Gegenständen sollte über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen vermieden werden. Ein spezieller Sport- BH sollte über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen nach der Operation getragen werden. Die kleinen Narben werden in der Folgezeit mit spezieller Narbencreme behandelt.

Was sind die Risiken bei einer Brustvergrösserung?

Um Risiken zu minimieren, empfiehlt es sich zu einem spezialisierten Facharzt der Plastischen Chirurgie zu gehen. Wie bei allen operativen Eingriffen, gibt es ebenso Risiken bei der Brustvergrösserung.

Kapselfibrose

Die wohl häufigste Komplikation ist die Kapselfibrose. Diese entsteht durch eine „zweite Hülle“, die sich um das eingebrachte Implantat bildet. Jedes Implantat wird als „Fremdkörper“ für den Körper erkannt. Dabei entsteht eine „Abstossungsreaktion“, welche allerdings durch einzelne Materialien und Oberflächen minimiert werden kann.

Bei einigen Frauen ist diese Abstossungsreaktion höher. Dabei bildet sich eine dickere Kapsel, die auch nach Monaten oder Jahren schmerzhaft sein kann. Im Extremfall ist dann eine erneute Operation mit Entfernung der Kapsel und neuer Implantation einer Prothese notwendig. Einige Hersteller von Prothesen bieten hierbei eine Übernahme von Teilkosten an.

Infektionen und verzögerte Wundheilung

Infektionen nach Augmentationen treten eher selten auf und können meist durch Antibiotika behoben werden. Bei Rauchern, Diabetikern und Patienten mit Faktorenmangel (Störungen der Blutgerinnung) kann eine verzögerte Wundheilung vorliegen.

In manchen Fällen kann es zu Störungen der Sensibilität im Bereich der Operationsnarben kommen. Die Störung wird sich u.U. erst nach Tagen und Wochen verbessern.

Alle Risiken müssen vor dem operativen Eingriff detailliert besprochen werden und können somit minimiert werden.

Gesundheitsspezifische Hinweise

Wie kann man eine Kapselfibrose minimieren?

Zunächst liegt dies in einer optimalen operativen Versorgung ohne Nachblutungen und Komplikationen. Des Weiteren ist ein Tragen eines Kompressionsmieders über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen zu empfehlen. Zudem ist durch leichte Massage der Brust ein positiver Effekt zu erzielen.

Ist eine Krebsvorsorge durch die erfolgte Implantation minimiert?

Bei einer Mammographie können der Radiologe und Gynäkologe genaue Abgrenzungen vornehmen. Dabei kommt es zu keiner Beeinträchtigung der Diagnostik. Sie sollten allerdings im Vorfeld das Röntgen-Personal über Ihre Silikonimplantate informieren.

Implantate können ebenso durch die verbesserten radiologischen Bestimmungen analysiert werden, ob diese beschädigt sind und ausgetauscht werden sollen.

Was ist, wenn ein Implantat defekt ist?

Ursachen für Defekte können der Alterungsprozess, starke Beanspruchung oder in seltenen Fällen bei der Implantation verursachte Schäden sein. Defekte an einem Implantat sollten zeitnah durch eine Operation behoben werden.

Hierbei ist das betreffende Implantat auszutauschen. Allergische Reaktionen gegen Silikon sind in der Regel sehr selten zu beobachten. Silikon ist in vielen Haushaltsmitteln (Sonnenschutzcremes, Handcremes, Deodorants, Seifen, Kaugummi, etc.) enthalten.

Wie sind die Narben und wo sind die Narben zu finden?

Der Zugangsweg kann über verschiedene Areale erfolgen. In der Umschlagsfalte der Brust (unterhalb), am Rande der Brustwarze (unten) oder über einen Schnitt im Achselbereich.

Die Schnittlänge ist ca. 4 cm lang. Bei einer normale Narbenheilung der Patientin ist die Narbe nach und wenige Wochen nach der Operation unauffällig.

Werde ich meine Empfindlichkeit im Bereich der Brust verlieren?

Wie schon beschrieben kann es zu einer kurzen Phase mit Taubheitsgefühlen im Bereich der Brustwarzen kommen. Diese nimmt im Idealfall nach einigen Tagen wieder ab. Es kann in seltenen Fällen aber auch permanent anhalten.

Ist meine Stillfähigkeit eingeschränkt?

Aktuelle Studien haben aufgezeigt, dass in der Muttermilch nicht erhöhte Silikonwerte gefunden werden. In manchen Fällen können Sie jedoch die Fähigkeit zum Stillen beeinträchtigen. Es können auch selten Entzündungen (Mastitis) auftreten, die durch Antibiotika erfolgreich therapiert werden können.

Was muss ich nach der Brustvergrösserung beachten?

Direkt nach dem operativen Eingriff sind oft leichte Spannungen im Brustbereich als normal zu betrachten. Falls die Schmerzen zu groß sind, werden Ihnen Medikamente gegen die Schmerzen verabreicht.

Ein spezieller Kompressions-BH sollte über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen Tag und Nacht getragen werden. Der Stütz BH unterstützt die Form der Brüste. Nach ca. 10-14 Tagen werden die Hautfäden (falls keine selbstauflösenden Fäden verwendet worden sind), entfernt.

Die Wunden sollten vor direkter Sonneneinstrahlung über mindestens 6 Monate geschützt werden. Zudem sind diese mit einer speziellen Narbensalbe zu behandeln, um ein optimales Ergebnis zu gewährleisten. Sport und Saunagänge sollten über einen Zeitraum von 6 Wochen eingestellt werden.

Wann sehe ich das endgültige Resultat?

Sicherlich ist ein positives Ergebnis direkt nach der Operation sichtbar. Dennoch dauert die Darstellung des endgültigen Ergebnisses einige Monate (Abschwellzeit, etc.). Nach dem optimalen Sitz (mehrere Wochen) ist wieder alles möglich (Sport, Sex, Sauna, Fliegen, Bergsteigen, etc.).

Kann eine Brustvergrösserung wiederholt werden?

Eine Brustvergrösserung kann wiederholt werden. Dr. Biesgen führt regelmässige Kontrollen bei den Patienten durch, um gewisse aufkommende Fragen zu beantworten.

Wie lange ist die durchschnittliche Lebenserwartung eines Implantates?

Zeitliche Limits der Lebenserwartung (lebenslange Garantie) eines Brustimplantates zu finden ist schwierig, da dies individuell abhängt. Die neueste Generation der Brustimplantate besitzt zwar höchste materielle Qualität und hat eine lange Lebensdauer.

Die Entscheidung hängt auch von anderen Faktoren ab (Wunsch nach Änderung der Implantatgrösse, Ruptur, mit Gel- Bleeding, etc.).

Patient Care Programm

Bei allen Herstellern von Brustimplantaten, mit denen Dr. Biesgen arbeitet, ist ein Patient Care Gewährleistungsprogramm integriert.

Hierbei erfolgt eine Beteiligung der zweiten Operation zu einem gewissen Masse. Dies ist je nach Hersteller unterschiedlich.

Fälle, die beispielsweise klar in das Programm fallen:

  • Nachgewiesene hochgradige Kapselfibrose (Baker 3 oder 4)
  • Nachgewiesene Ruptur durch Verschleiss oder Delamination, die einen chirurgischen Eingriff erforderlich macht.

Nicht abgedeckte Fälle:

  • Eventuell auftretende Falten- oder Wellenbildung des Hautmantels nach Implantation.
  • Änderung der Grösse bei intakten Implantaten.

Was kostet eine Brustvergrösserung?

Die Kosten können stark variieren und richten sich je nach Art und Umfang der Operation. Die genauen Kosten für eine Brustvergrösserung erfahren Sie am Beratungstermin mit Dr. Biesgen.

Dr. med. Thomas Biesgen, plastischer Chirurg in Zürich

Dr. Biesgen ist aktives Mitglied in internationalen Fachgesellschaften im Bereich der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie. Dr. Biesgen hat einen renommierten Namen im Bereich der Brustchirurgie.

Dr. Biesgen arbeitet mit den neusten und modernsten Techniken, um Ihnen ein Ergebnis nach Ihren Wünschen zu erzielen.

Die Sicherheit der Patienten, höchste Standards und persönliche Betreuung stehen im Mittelpunkt seiner Behandlung.

online Beratungen möglich!

Datenschutzkonforme

online Beratung mit

Dr. med Biesgen möglich!

Jetzt Termin ausmachen:

https://dr-biesgen.ch/kontakt